Kurs Wiederladen • 2022

400,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
wird nachbestellt
Lieferzeit: 1 Tag(e)

Beschreibung

Vorabinfo!

Termine sind noch nicht bestätigt.

Es werden keine Wartelisten geführt.


Termin: geplant ab Januar 2022

Tageskurs für max. 2 Personen


Infos:

  • Zeit: 8:00 bis 16:00 Uhr
  • Ort: Stralsund
  • Übernachtung: muss selbst organisiert werden
  • inkl. Getränke; Mittagspause 1 Stunde
  • Die Herstellung eigener Munition ist nicht möglich.


Kursinhalte:

  • Munitionsberechnung
  • Pulverauswahl, Geschossauswahl
  • Theorie Munitionsentwicklung
  • Entzündern und Reinigung von Hülsen; Hülsenkontrolle
  • Auslitern von Hülsen
  • Messmittel für Hülsen und Geschosse
  • automatisches Glühen von Hülsen
  • Hülsenbearbeitung: Hals- Schulter- und Vollkalibrierung
  • Hülsen Kürzen, Abdrehen, Entgraten
  • Zündhütchen setzen
  • Pulvern von Hülsen mit unterschiedlicher Genauigkeit
  • Geschossvorbereitung; bei Bedarf Geschossbeschichtung
  • Geschosse setzen
  • Patronen vermessen; Rundlaufgenauigkeit messen
  • Lagerung, Transport und Dokumentation der Munition


Geräte:

  • Wiederladebank
  • Hülsenreinigungsgerät LEM
  • Hülsenglühgerät AMP II
  • Präzisionspresse PräziPress
  • Präzisionsmatritzen für Hals-, Schulter- und Vollkalibrierung
  • Volumenpulverfüller RCBS, Handtrickler
  • Füllautomaten RCBS, Autotrickler V3, TargetMaster UK
  • Präzisionslaborwaagen Sartorius, A&D
  • mechanische Pulverwaagen RCBS
  • ZH-Setzer RCBS, Forster, K+M
  • Fräser Wilson
  • Hülsenhalsaußenabdreher Hornady
  • Rundlaufmessgerät Hornady
  • diverse Messgeräte, Aufsätze und Kleinwerkzeuge



Widerruf und Rückgabe:

Bei dem Verkauf von Eintrittskarten für diese Freizeitveranstaltung liegt kein Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB vor. Dies bedeutet, dass Teilnahme von Umtausch und Rücknahme ausgeschlossen sind. Der Veranstalter behält sich vor, bei offensichtlichen Preisirrtümern sowie im Falle der Unmöglichkeit der Leistung und in Fällen höherer Gewalt vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle der Nichtverfügbarkeit der Leistung wird der Veranstalter den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren.

Die Rückgabe von Eintrittskarten ist nur bei Absage der Veranstaltung möglich. Bei räumlicher Verlegung der Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur Rückgabe jedoch nur, wenn der neue Veranstaltungsort dem Kunden unter Berücksichtigung seiner Interessen nicht zumutbar ist (z. B. Ort in einem anderen Land). Die Absage/Verlegung wird vom Veranstalter schnellstmöglich über seine Homepage und nach Möglichkeit auch über E-Mail bekannt gegeben. Vor größeren Aufwendungen für den Besuch (Anreise pp.) wird dringend Einsicht in die Homepage einige Tage vor der Veranstaltung empfohlen. Dem Kunden wird dann der volle Teilnahmepreis (jedoch nicht die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 35,00 Euro brutto) erstattet. Ansonsten gelten die AGB und die gesetzlichen Vorschriften.


Es erfolgt keine Rückzahlung auf Grund von Corona-Einschränkungen einzelner Länder/Bundesländer, wenn die Veranstaltung stattfinden kann. Siehe auch Punkt 6. weiter unten.


Aktuelle Verordnungen

Aufgrund aktualisierter Betretungsbedingungen für Schießstätten im In- und Ausland durch die Länder, die privaten Betreiber oder das Militär, müssen folgende Hinweise akzeptiert und eingehalten werden:


1. Jeder Teilnehmer muss einen aktuellen (max. 24 Stunden alt) und zugelassenen Corona-Test vorweisen, falls dieser zur Veranstaltungszeit vorgeschrieben ist.

2. Bei Erkältungssymptomen, wie Fieber, Trockener Husten, erhöhte Müdigkeit, Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Verfärbung an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag, Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit, Schmerzen oder Druckgefühl im Brustbereich, Verlust der Sprach- oder Bewegungsfähigkeit oder ähnlichen Symptomen ist ein Betreten der Schießstätte untersagt.

3. Bei Auftreten der unter 2. genannten Erkältungssymptome während des Aufenthalts auf der Schießstätte, sind die Betreiber unverzüglich zu unterrichten. Eventuelle Verordnungen für Quarantänemaßnahmen des Landes und der militärischen Schießstätten sind zu akzeptieren.

4. Vorgeschriebene Kontakt- und Gesundheitsregeln sind vollumfänglich einzuhalten. Die entsprechenden Regeln sind veröffentlicht bzw. können erfragt werden.

5. Werden vor Ort von den Behörden weitere gesonderte Maßnahmen vorgeschrieben, sind diese einzuhalten.

6. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, die für ihn zutreffenden Einreise- und Durchreisebestimmungen hinsichtlich der Corona-Vorschriften zu ermitteln. Einige Länder haben detaillierte Vorschriften zu Einreisebestimmungen hinsichtlich Tests, Quarantäne oder Impfungen erlassen. Diese sind teilweise auf bestimmte Länder oder Bundesländer beschränkt.