Long Range Camp September 2021

600,00 €

inkl. MwSt., zzgl. Versand
ausverkauft
Lieferzeit: 1 Tag(e)

Beschreibung

ausgebucht

Termin:

13.-15. September 2021


Camp:

  • Ort: in Dänemark in der Kommune Holstebro
  • Schießzeiten Mo ab 12 Uhr bis Mittwoch ca. 13 Uhr
  • inkl. 2 Übernachtungen in einfachen Zimmern (2 Teilnehmer pro Zimmer)
  • oder Übernachtung im einfachen Ferienhaus (4 Teilnehmer pro Haus)
  • inkl. Vollverpflegung (ohne Getränke; Frühstück, Mittag, Abendessen)
  • inkl. Schießbahngebühren für alle gebuchten Bahnen
  • großer Gastraum für abendliches Treffen (Getränkekauf möglich)
  • 600 m – Bahn (1/2 Tag)
  • 540 m – Bahn mit Zwischenzielen (1,5 Tage)
  • 330 m – Bahn mit Zwischenzielen (1,5 Tage)
  • 100 m - Bahn (1/2 Tag)
  • max. Teilnehmerzahl: ca. 25 Teilnehmer


Voraussetzungen:

  • Sportschütze oder Jäger
  • eigene geeignete Waffe, eingeschossen auf 100 m
  • Es sind keine Solidgeschosse aus Kupfer o ä. Material erlaubt!
  • max. Kaliber .308 Win o.ä.
  • auf einen Teil der Ziele sind nun auch Magnumkaliber bis .338LM einsetzbar(ca. 30%)
  • Zielfernrohr muss einstellbare Türme haben, möglichst in mrad
  • WBK-Eintrag (Waffe und Munition muss im jeweiligen Land zugelassen sein)
  • Europäischer Feuerwaffenpass mit Eintragung der Waffe
  • eigene geeignete Munition in ausreichender Menge, mind. 200 Schuss
  • Komplette Ausrüstung für Long Range (siehe Checkliste), mindestens jedoch:
  • Waffe mit ZF, Zweibein
  • Sandsack oder Monopod
  • Schießmatte
  • Gehörschutz
  • Safetyflag - muss dabei sein!
  • evtl. Datenbuch
  • Regenkleidung, Kälteschutz, Insektenschutz
  • Ballistikrechner Strelok Pro oder Kestrel 5700 bzw. ähnliche Geräte
  • alternativ andere Ballistik-Software (diese muss dann selbst beherrscht werden)


Bitte beachten:

Einschränkungen durch das Militär/Polizei/Betreiber sind möglich und müssen akzeptiert werden. Mögliche Ursachen: Notfälle, Brände, Wild auf der Schießbahn, Querungen usw.

Nicht enthalten sind: Anfahrt zur Schießstätte, Getränke, Versicherungen (z. B. Reiserücktrittsversicherung, Privathaftpflicht).

Jeder Schütze ist für seine Schussabgabe eigenverantwortlich.

Das Schießen unter Drogen und/oder Betäubungsmitteln, Alkohol (oder entsprechend wirkenden Medikamenten) verboten.

Es gibt keine Wahlmöglichkeit in der Unterbringung. Wünsche werden aufgenommen und wenn möglich auch umgesetzt. Es sind keine Einzelunterbringungen möglich (Ausnahme: Buchung von zwei Teilnahmen).

Es steht eine begrenzte Anzahl von Wohnmobilstellplätzen zur Verfügung. Es stehen keine Ver- und Entsorgung für Wohnmobile zur Verfügung, auch kein Stromanschluss. Es gelten die gleichen Preise. Es stehen aber Toiletten im Haupthaus zur Verfügung.

Es kann Änderungen der Campinhalte auf Grund der vor Ort herrschenden Einschränkungen geben (z. B. bei Ausfall bestimmter Bahnen). Eine alternative Leistung wird dann umgesetzt.


Widerruf und Rückgabe:

Bei dem Verkauf von Eintrittskarten für diese Freizeitveranstaltung liegt kein Fernabsatzvertrag im Sinne des § 312 g Abs. 2 Nr. 9 BGB vor. Dies bedeutet, dass Teilnahme von Umtausch und Rücknahme ausgeschlossen sind. Der Veranstalter behält sich vor, bei offensichtlichen Preisirrtümern sowie im Falle der Unmöglichkeit der Leistung und in Fällen höherer Gewalt vom Vertrag zurückzutreten. Im Falle der Nichtverfügbarkeit der Leistung wird der Veranstalter den Kunden unverzüglich über die Nichtverfügbarkeit informieren.

Die Rückgabe von Eintrittskarten ist nur bei Absage der Veranstaltung möglich. Bei räumlicher Verlegung der Veranstaltung besteht die Möglichkeit zur Rückgabe jedoch nur, wenn der neue Veranstaltungsort dem Kunden unter Berücksichtigung seiner Interessen nicht zumutbar ist (z. B. Ort in einem anderen Land). Die Absage/Verlegung wird vom Veranstalter schnellstmöglich über seine Homepage und nach Möglichkeit auch über E-Mail bekannt gegeben. Vor größeren Aufwendungen für den Besuch (Anreise pp.) wird dringend Einsicht in die Homepage einige Tage vor der Veranstaltung empfohlen. Dem Kunden wird dann der volle Teilnahmepreis (jedoch nicht die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 35,00 Euro brutto) erstattet. Ansonsten gelten die AGB und die gesetzlichen Vorschriften.


Es erfolgt keine Rückzahlung auf Grund von Corona-Einschränkungen einzelner Länder/Bundesländer, wenn die Veranstaltung stattfinden kann. Siehe auch Punkt 6. weiter unten.


Aktuelle Verordnungen

Aufgrund aktualisierter Betretungsbedingungen für Schießstätten im In- und Ausland durch die Länder, die privaten Betreiber oder das Militär, müssen folgende Hinweise akzeptiert und eingehalten werden:


1. Jeder Teilnehmer muss zur Zeit einen aktuellen (max. 24 Stunden alt) und zugelassenen Corona-Test vorweisen. Der Test kann auch vor Ort mit einem zugelassenen Test vorgenommen werden. Diese Tests sind dann selbst mitzubringen.

2. Bei Erkältungssymptomen, wie Fieber, Trockener Husten, erhöhte Müdigkeit, Gliederschmerzen, Halsschmerzen, Durchfall, Bindehautentzündung, Kopfschmerzen, Verlust des Geschmacks- oder Geruchssinns, Verfärbung an Fingern oder Zehen oder Hautausschlag, Atembeschwerden oder Kurzatmigkeit, Schmerzen oder Druckgefühl im Brustbereich, Verlust der Sprach- oder Bewegungsfähigkeit oder ähnlichen Symptomen ist ein Betreten der Schießstätte untersagt.

3. Bei Auftreten der unter 2. genannten Erkältungssymptome während des Aufenthalts auf der Schießstätte, sind die Betreiber unverzüglich zu unterrichten. Eventuelle Verordnungen für Quarantänemaßnahmen des Landes und der militärischen Schießstätten sind zu akzeptieren.

4. Vorgeschriebene Kontakt- und Gesundheitsregeln sind vollumfänglich einzuhalten. Die entsprechenden Regeln sind veröffentlicht bzw. können erfragt werden.

5. Werden vor Ort vom Standbetreiber oder den Behörden weitere gesonderte Maßnahmen vorgeschrieben, sind diese einzuhalten.

6. Jeder Teilnehmer verpflichtet sich, die für ihn zutreffenden Einreise- und Durchreisebestimmungen hinsichtlich der Corona-Vorschriften zu ermitteln. Einige Länder haben detaillierte Vorschriften zu Einreisebestimmungen hinsichtlich Tests, Quarantäne oder Impfungen erlassen. Diese sind teilweise auf bestimmte Länder oder Bundesländer beschränkt.


Ergänzende Hinweise zu Waffen und Munition

Die Gesetze der jeweiligen Länder hinsichtlich Waffen- und Munitionstransport sind einzuhalten. Im Prinzip gelten ähnliche Anforderungen an den Transport von Waffen und Munition, wie in Deutschland (speziell Repetiergewehre und entsprechende Munition). In einige Länder dürfen bestimmte Waffen nicht eingeführt werden. Es bestehen Grenzkontrollen und daher ist davon auszugehen, dass man auch kontrolliert werden kann. Normalerweise geht das zügig und problemlos. Bei Anreisen durch weitere Länder müssen die Transitbedingungen für den Waffentransport eingehalten werden, denn teilweise benötigt man Genehmigungen.


Wichtige Dokumente auf der Reise

  • Ausweis oder Pass, entsprechende Gültigkeit prüfen (Gültigkeit mind. 1/2 Jahr oder länger)
  • Waffenbesitzkarte mit der eingetragenen Waffe, Schalldämpfer und Munition
  • Europäischer Feuerwaffenpass mit eingetragenen/r Waffen/Munition
  • Einladung für den Kurs (ausgedruckt mitführen; Telefonnummern für Kontakt im Ausland)
  • Fahrzeugpapiere, Führerschein
  • evtl. Transitgenehmigungen, evtl. Fährtickets
  • Die in der Checkliste (https://www.vesab.de/wpvesab/video/longe-range-checkliste_ausland- 2-8432/) angegebenen Ausrüstungsteile sind nicht evtl. vollständig notwendig. Spezielle Teile, wie Spektive, Weathermeter usw. müssen nicht unbedingt vorhanden sein.


Wichtige Infos zur Ausrüstung

Regenkleidung, Schießmatte, zus. Plane/Tarp, um Regen abzuhalten oder als Unterlage, warme Kleidung und Wechselkleidung, ausreichend Getränke, Essen für den ganzen Tag auf der Range, Datenbuch zur Eintragung der Berechnungen.
Alle Dokumente, Waffenteile, Munition und das komplette Schießzubehör vor Abfahrt doppelt prüfen! Es können vor Ort keine fehlenden Teile besorgt werden, wie Waffenzubehör, Gehör- schutz oder Ähnliches. Einsatzbereitschaft der Waffen und der Ausrüstung vorab genau prüfen. Waffe sollte auf 100 Meter Fleck eingeschossen sein. Einschuss vor Ort nicht sinnvoll wegen evtl. vorhandenem starken Wind oder Betretungsverbot der Schießbahnen. Ein elektronischer Gehörschutz macht deutlich mehr Sinn als passive.

Es gibt vor Ort oft keine Unterstellmöglichkeiten. Die nächste Einkaufsmöglichkeit (kleiner Supermarkt) befindet sich in der anliegenden Ortschaft.

Erreichbarkeit per Telefon im Ausland sicherstellen und die Telefonnummern der Mitreisenden speichern, sowie die Telefonnummern von Veranstalter, Übernachtungshäusern und evtl. Fährgesellschaften. Ein Auslands-Reiseschutzbrief sollte ebenfalls vorhanden sein. Rückholung und Ersatzwagenbereitstellung vorab prüfen, da man mit den Waffen nicht mit den öffentlichen Verkehrsmitteln reisen kann. Wartezeiten an Grenzübergängen, bekannten Staustellen und Fährhäfen einkalkulieren, sowie großzügige Pausen einplanen.

Strelok Pro als Ballistik-App auf dem Smartphone installieren (Regenhülle vorhalten). Windmessgerät ist sinnvoll, hier insbesondere das Kestrel 5700 Elite, welches einen Ballistikrechner von Applied Ballistics integriert hat. Ein Datenbuch vorbereiten oder kaufen. Kostenloser Download auf vesab.de.

Regenschutz ist enorm wichtig, falls es zwei Tage durchregnen sollte. In deutschen Schießstätten gibt es trockene Schützenstände, im Ausland fast nirgends. Eine Schmutzunterlage (Plane 2x3m), eine Schießmatte, vernünftige Goretex-Regenbekleidung (Jacke und Hose) und wasserdichte Schuhe sollten vorhanden sein.

Sonnen- und Insektenschutz ist ebenfalls wichtig. Dazu gehören auch Wasserflaschen. Ansonsten mindestens Mütze, Sonnencreme und luftige Kleidung.

Kälteschutz ist ebenfalls wichtig, da die Kurse den ganzen Tag draußen stattfinden. Wenn man liegt und sich kaum bewegt, friert man schnell.

Nicht auf Kreditkarten allein verlassen, immer Bargeld dabei haben. Viele Länder akzeptieren den Euro, das Wechselgeld wird dann als Landeswährung herausgegeben.

Das Packen sollte mindestens einen Tag vorher erfolgen - bis auf Waffen und Munition - und mindestens zweimal auf Vollzähligkeit geprüft werden. Leider ist es so, dass beim Fehlen relevanter Teile - und da reicht schon ein einziges Teil - die komplette Reise umsonst war. Also eine eigene Checkliste erstellen und genau prüfen. Anbei meine Checkliste, die ich immer benutze: https://www.vesab.de/wpvesab/video/longe-range-checkliste_ausland- 2-8432/